Versteigerungs- und Verkaufsbedingungen

Bitte um Kenntnisnahme.

  1. An der Versteigerung teilnehmen, können Personen und juristische Personen, welche die nachfolgenden Versteigerungs– und Verkaufsbedingungen akzeptieren. Die Kunden akzeptieren mit der Registrierung auch etwaige Ergänzungen z.B. Abholtermine.
  2. Die angebotenen Waren werden auf https://holzmeister-versteigerung.at in Folge Versteigerer genannt, so fotografiert und beschrieben, wie sie sich zum Zeitpunkt der Versteigerung darstellen und befinden. Die Auflistung, Abmessung und Beschreibung der Waren werden sorgfältig  nach besten Wissen und Gewissen erstellt. Technische Daten, Baujahr, Kilometerstand, Maß- und Gewichtsangaben, Standorte, Rechnungsdatum, UID Nummer etc. sind unverbindlich und ohne Gewähr.

  3. Der Käufer erkennt an, dass Reklamationen ausgeschlossen sind, und der Versteigerer keinerlei Gewähr für Güte, Beschaffenheit, Vollständigkeit, offene und versteckte Mängel, sonstige Schäden, Folgeschäden oder besondere Eigenschaften übernimmt! Für Konsumenten im Sinne des AGB gelten die gesetzlichen Bestimmungen zum Mängelrecht. Die Verjährungsfrist wird auf 1 Jahr verkürzt.

  4. Jedes Gebot bindet den Bieter so lange, bis ein andere Bieter ein höheres Gebot abgibt. Den Zuschlag erhält der Höchstbieter am Ende der Laufzeit. Die abgegebenen Gebote sind bindend.

  5. Die Online Versteigerung auf https://holzmeister-versteigerung.at ist eine Bruttoversteigerung. Bei Bruttoversteigerungen sind die Gebote inklusive Versteigerungsgebühr. Gemäß §19 USTG ist keine Umsatzsteuer enthalten. (Kleinunternehmerregelung)

  6. Die Zahlung der Gesamtforderung muss spätestens bei Abholung am Abholtag durch eine der Zahlungsmöglichkeiten erfolgen. Wird die Ware nicht abgeholt, werden die Waren entsorgt und die dafür entstandenen Kosten dem Käufer in Rechnung gestellt. Der Versand der Waren ist möglich, jedoch nach vorheriger genauer Absprache und Bezahlung.

  7. Bei Zuschlagserteilung geht das Risiko auf den Ersteher über, somit auch die Haftung und Gefahr des zufälligen Untergangs, Verlust oder Beschädigung durch Einbruchdiebstahl, Sturm, Wasser, Feuer. Der Versteigerer ist nicht Verwahrer und haftet keinesfalls nach § 964 AGBG dem Käufer gegenüber.

  8. Mit der Abgabe eines Gebotes sind die Versteigerungs- und Verkaufsbedingungen rechtswirksam. Eine Rücknahme ist nicht möglich. Der Käufer verzichtet auf den Kauf wegen Irrtum, laesio enormis (Verkürzung um die Hälfte, §934 ABGB), den Wegfall der Geschäftsgrundlage oder unterlässt es den Kauf aus einem sonstigen Grund anzufechten.

  9. Der Verkaufspreis versteht sich ab Standort, undemontiert und unverladen. Damit obliegen dem Erstehen die Eigenverantwortung der Demontage und Verladung und für etwaige Schäden.

  10. Bei Besichtigung und Abholung erfolgt das Betreten von Grundstücken und Gebäuden auf eigene Gefahr. Das Inbetriebsetzen von Geräten, Maschinen und Fahrzeugen ist strengstens Verboten. Beim Abtransport der Waren haftet der Käufer für etwaige Schäden. Die Haftung liegt beim Käufer, sowie beim Abholer.

  11. Mündliche Absprachen besitzen keine Gültigkeit.

  12. Die Daten der Bieter und Käufer werden zum Zweck der Information und Kommunikation vom Versteigerer mit Einverständnis der Bieter und Käufer gespeichert und ausschließlich vom Versteigerer für diesen Zweck verwendet.

  13. Die Herkunft der Waren von Haus- und Wohnungsräumungen, Haushalts- und Firmenauflösungen, Lagerbereinigungen sowie Saisonwaren, Kunst, Raritäten, Modeartikel, Überproduktionen und Restplätze werden im Menü explizit dargestellt.

  14. Der Versteigerer hat das Recht, eine Versteigerung vorzeitig zu beenden oder zu verlängern.

  15. Der Versteigerer kann diese Versteigerungs– und Verkaufsbedingungen ändern. Sie sind auf der Homepage sichtbar. Auf Wunsch können Verkäufer und Käufer zusätzlich per E-Mail verständigt werden.

  16. Sollte eine dieser Versteigerung- und Verkaufsbedingung ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, beeinträchtigt diese nicht die Wirksamkeit der übrigen Bedingungen.

  17. Dieser Vertrag und die gesamten Rechtsbeziehungen der Parteien unterliegen dem Recht der Republik Österreich unter Ausschuss des UN Kaufrechts (CISG)

  18. Druckfehler und Irrtum vorbehalten.